DAS PROBLEM

Der Diebstahl von Katalysatoren, Dieselpartikelfiltern und Abgassystemen hat in den letzten 3 Jahren in ganz Europa zugenommen. Das Vereinigte Königreich hatte seit 2010 25.000 gemeldeten Fälle von Katalysatordiebstahl. Da bei vielen der gemeldeten Diebstähle mehr Katalysatoren gleichzeitig gestohlen wurde, ist die tatsächliche Anzahl viel höher.

Die gefährdetsten Fahrzeuge sind die leichte Nutzfahrzeuge,Transporter, Wohnmobile, Großraumlimousinen, 4x4s und Pickup-Trucks. Der Faktor, die alle diese Fahrzeuge verbindet ist ihre hohe Bodenfreiheit, wodurch der Zugriff zum unteren Teil des Fahrzeugs erleichtert wird.

Der Sender BBC hat Ende 2013 über dieses Problem berichtet, das die normalen Autofahrer, die Inhaber von kleinen Unternehmen, die Flottenbetreiber und alle diejenigen gleichmäßig betrifft, die ein Fahrzeug mit hoher Bodenfreiheit haben. In dem Bericht wurde Jonathan Elvidge interviewt. Der Inhaber einer Flotte von Lieferwagen wurde von Dieben kurz vor Weihnachten besucht.

Herr Elvidge kommentierte "Unsere Firma war auf die Weihnachtslieferung eingestellt. Es war eine sehr gute Zeit für unseren Betrieb."

Es wurden die Katalysatoren  von 15 Fahrzeugen entwendet, als das Abstelllager in der Nacht überfallen wurde.

Er fügte hinzu, dass der Dieb es schaffte, alle 15 Katalysatoren innerhalb von 45 Minuten zu entwenden.

Herr Elvidge: "die Kosten für das Unternehmen waren sehr hoch. Die Miete für Ersatzfahrzeuge usw. betrug circa €15.000-20.000 €.

"Aber die tatsächlichen Kosten sind die entgangenen Einnahmen für die Gesellschaft, die wir als über €100.000 schätzen. Die Firma hat riskiert, Bankrott zu gehen.

"Wir beschäftigten zu dieser Jahreszeit 600 Leute und alle diese Jobs hätten in Gefahr sein können, da wir die Waren nicht beliefern konnten."

Neben den Unternehmen, wie Jonathans Firma, waren auch Autofahrer wie John Prescott und seine Frau Marjorie aus Dorsetvom vom Diebstahl getroffen.

John und Marjorie fahren jedes Jahr mit ihrem Wohnmobil für eine Tour durch den Süd-Osten Englands, aber 2013 war das erste Mal, das sie das Opfer eines Katalysatordiebstahls wurden.

John erinnert sich an das, was bei ihrem Urlaub in Kent passiert ist.

"Am Vortag waren wir spazieren und ließen das Wohnmobil am Standort für den ganzen Tag. Als ich den Motor starten wollte, um loszufahren, klang der laut wie ein Traktor. Als ich einen Blick unter dem Fahrzeug warf, um zu sehen was los war, merkte ich, dass jemand die meisten Teile der Auspuffanlage gestohlen hatte. Wie ich später herausgefunden habe, fehlte auch der Katalisator. Wir riefen unsere Pannenhilfe an, die das Wohnmobil zu einer lokalen Werkstatt abschleppte. Der Ersatz der Abgasanlage und des Katalysators kostete über €2.000. Für 3 Tage konnten wir auch nicht das Wohnmobil benutzen. Deshalb mussten wir auf die Ersatzteile im örtlichen Hotel warten. Es hat unseren Urlaub ruiniert und ich zahle immer noch die Kosten für den Ersatz der Auspuffanlage zurück."

In Partnerschaft mit
  • Mercedes-Benz
  • Renault
  • Ford
  • VW
  • Halfords Autocentres
  • FORS
  • CAT1004 Fitted
  • CAT1007 Fitted
  • CAT1006 Fitted
  • CAT1018
  • CAT1017